Die Geschichte der Familienpflegeschule

Es wurde klar, dass ein Mensch gebraucht wird, der über längere Zeit ganz für die notwendige Hilfe in der Familie zur Verfügung steht. Es wurde aber auch klar, dass eine solche Helferin für diese Tätigkeit eine gute fachliche Ausbildung mitbringen muss. Durch das Zusammentreffen der Pläne des Referats Familienfürsorge des Deutschen Caritasverbandes (DCV) und der Gemeinschaft der Elisabeth-Konferenzen Deutschlands kam es zur Gründung der Familienpflegeschule Freiburg. Als eigentlichen Beginn der 'Haus- und Familienpflegeschule Freiburg' kann man den 4. Mai 1955 bezeichnen.

Bis heute ist der Auftrag geblieben, Frauen und Männer für den Beruf der Familienpflegerin / Familienpflegers auszubilden. Auch wenn sich die Situationen der Familien und der Gesellschaft verändert haben, der Bedarf an Hilfe und Unterstützung bleibt.