Struktur

Das Konzept der Ausbildung zum Familienpfleger, Familienpflegerin basiert auf 3 Säulen: Hauswirtschaft, Pädagogik/Psychologie und Häusliche Pflege/Säuglingspflege.
Vertieft wird die theoretische Ausbildung durch 30 Wochen Praktika in Lehrküche, Familien, pädagogischen Einrichtungen sowie Einrichtungen der Kranken-, Alten- und Säuglingspflege und den Trägern von Familienpflege/Dorfhilfe.

Dauer der Ausbildung:

2 Jahre Berufsfachschule (BFS) in Vollzeit und 1 Jahr Berufspraktikum. Verkürzung der Ausbildung, je nach Voraussetzung, ist möglich.

Abschluss:

Die Ausbildung führt zum/zur staatlich geprüften und anerkannten Familienpfleger/Familienpflegerin.